Ottenser Erntekronenbinder e.V.           

                                                                                                                                                                                                                                Ottensen, 4. Februar 2021

Hallo zusammen,

ich hoffe Ihr seid alle gesund und munter ins neue Jahr gekommen. Leider steht unser Vereinsleben zumindest bis zur Beendigung des Lockdowns noch still.

Im Moment können keine Treffen stattfinden, somit natürlich auch keine Jahreshauptversammlung. Die gültigen Bestimmungen erlauben es uns in Corona-Zeiten die Versammlung aufzuschieben. Daher haben wir in der Richtung keinen Stress. Sobald es wieder möglich ist, werden wir mit einer Vorlaufzeit von vier Wochen zur Hauptversammlung einladen.

Wir haben für die Remise einen Schaukasten gekauft. Hier wollen wir alle wichtigen Informationen, Termine, Änderungen von Absprachen etc. aushängen. Dieser wird von uns zeitnah an der Remise angebracht.
Zusätzlich werden wir diese Infos auf unserer Website bekannt geben. So kommt jeder aus unserem Verein an Informationen ohne WhatsApp nutzen zu müssen. Auch die Website wollen wir wieder mit mehr Leben füllen. Die Anschreiben und Termine sind der Anfang. Vielleicht habt ihr ja noch Bilder von den letzten Treffen oder Veranstaltungen. Diese könnt ihr dann gerne an Werner Hahn schicken, der sie dann auf die Website stellt.

Eine kleine Wiedersehensfeier bei Kaffee und Kuchen ist unser nächstes Ziel, wenn die Bestimmungen es wieder zulassen.
Damit wir uns alle erstmal wieder sehen und austauchen können.
An größere Feste wie ein Erntedankfest mag ich jetzt noch nicht denken.

Falls wieder möglich, werden wir aber bestimmt auch kurzfristig einiges auf die Beine stellen können.

Haltet durch und bleibt gesund.

 

Bis hoffentlich ganz bald.

Liebe Grüße,

Bettina

Das erste große gemeinsame Dorffest hat am 22. Juni zahlreiche Besucher angelockt. Veranstalter waren der SV Ottensen, die Freiwillige Feuerwehr Ottensen und die Erntekronenbinder.

Auf dem Sportplatz haben die Vereine viele Stationen aufgebaut und Aktivitäten für Groß und Klein organisiert. Die Aktiven der Feuerwehr mit Ortsbrandmeister Meent Wendland präsentierten ihr Mittleres Löschfahrzeug mit 1600-Liter-Wassertank und Spezialausrüstung für Waldbrände. Die Jugendfeuerwehr Estetal agierte auf dem Fußballplatz und löschte mit vielen kleinen Kindern ein Feuer nach dem anderen.

Beim Menschen-Kicker-Spiel warteten Schlangen von Kindern auf ihren Einsatz und als Höhepunkt traten Teams der Erntekronenbinder, des SV Ottensen und der Freiwilligen Feuerwehr Ottensen im Wettkampf gegeneinander an.

Auf einer großen Bühne gab es verschiedene musikalische Darbietungen. Es gab Vorführungen der Buxtehuder Tanzschule mit kleinen und großen Teilnehmern und Mitglieder der „Trommelkunst Neu Wulmstorf“ zeigten ihr Können. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der Bläsergruppe Estetal, die mit mehreren Werken für Jagdhorn und verschiedenen Jagdsignalen das Publikum begeisterten.

Das absolute Highlight war dann einer der besten Fußball-Freestyler Deutschlands, Ricardo Rehländer. Der Fußballkünstler zeigte seine Tricks und zog mit seinen Darbietungen und Erzählungen kleine und große Zuschauer in seinen Bann.

Alle Vereine sorgten gemeinsam für das kulinarische Wohl der Gäste. Mit Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Fleisch mit Pommes oder Putengyros im Fladenbrot waren im Angebot. Bei tollem Wetter und 25°C war besonders das Personal beim Getränke ausschenken im Stress. Eine große Tombola mit vielen Preisen rundete die Veranstaltung ab. Der DJ unterhielt das Publikum dann noch bis ca. 23:00 Uhr.

Zu ihrem traditionellen Erntefest mit Festumzug versammelten sich Mitglieder und Gäste am Samstag, den 22. September 2018 in Ottensen. Trotz widrigem Wetter wurde das alle zwei Jahre stattfindende Erntefest in dörflicher Atmosphäre gefeiert.

 

So sah unser schönes Backhaus in den letzten Jahren aus. Leider war das Dach schon ziemlich marode, senkte sich ab und die Dachpfannen waren teilweise kaputt.

Daher gingen wir Anfang April unter der Leitung von Hans Jürgen Kramm an die Arbeit. Das Dach wurde mit vielen fleißigen Helfern abgedeckt und die historischen Dachpfannen auf Paletten gestapelt, um sie zu verkaufen; leider hat sich aber kein Käufer gefunden.