Der Ottenser Weihnachtsmarkt 2017

 

Wie jedes Jahr zum Beginn der Adventszeit fand am Nachmittag des 25.11.2017  in Ottensen an der Remise beim Schulwald  der Weihnachtsbasar der Ottenser Erntekronenbinder statt. Nachdem es an den Tagen zuvor häufig geregnet hatte, war das Boden vor der der Remise eine gewaltige Schlammwüste. Mit großen Folien und mit viel Mulch musste das Gelände begehbar gemacht werden. Erst Tage zuvor war das Backhaus nach umfangreicher Restaurierung fertig geworden und so konnten wir unseren Weihnachtsmarkt in gewohnter Umgebung stattfinden lassen. Nachdem es am Vormittag während des Aufbaus der Stände noch sehr neblig war, strahlte am Nachmittag die Sonne und lockte viele Besucher an. Der Ottenser Weihnachtsmarkt ist zwar klein, aber in familiärer Umgebung fühlten sich die Gäste besonders wohl.

An den zahlreichen Ständen gab es viele Weihnachtsartikel und Leckereien, natürlich auch Bratwurst, Punsch für Erwachsene und Kinder, Kekse und weitere interessante Geschenke. Das Backhaus war angeheizt, und Kinder formten Kekse und übten sich in der Zubereitung von Stockbrot. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der Buxtehuder Stieglitze, die unsere Gäste mit Weihnachtsliedern erfreuten.  Bei Einbruch der Dunkelheit erschien der Weihnachtsmann und brachte eine Überraschung für die Kinder mit. Wir bedanken uns bei allen Besuchern aus dem Ort und der Region und hoffen, dass wir uns im kommenden Jahr wieder sehen. In der Bildergalerie werden die schönsten Eindrücke des Basars gezeigt.

Die Backhaus Story

So sah unser schönes Backhaus in den letzten Jahren aus. Leider war das Dach schon ziemlich marode, senkte sich ab und die Dachpfannen waren teilweise kaputt.

Daher gingen wir Anfang April unter der Leitung von Hans Jürgen Kramm an die Arbeit. Das Dach wurde mit vielen fleißigen Helfern abgedeckt und die historischen Dachpfannen auf Paletten gestapelt, um sie zu verkaufen; leider hat sich aber kein Käufer gefunden.

Mitte April stand dann der schwierigste Teil der Arbeit an, das gesamte Dachgestell wurde in der Mitte geteilt und in einem waghalsigen Manöver mit zwei Traktoren über das Backhaus gehievt und neben der Remise abgestellt. Dabei taten sich besonders die Helfer mit ihren Traktoren hervor, Tobias Kiel, Hauke Rathjen und Wolfgang Osterloh.

Nachdem wir das alte Fundament entfernt hatten, wurde ein neues vorbereitet und mit Sand aufgefüllt. Jetzt warten wir auf die Verfüllung mit Beton, damit ein Maurer das Fundament fertigstellen kann. Doch leider verzögert sich die Arbeit mit Folgen für die weitere Planung unserer Sommervorhaben. Da mit Hans Jürgen der Meisterhandwerker bis auf weiteres ausfällt, sucht der Vorstand nach einer neuen Lösung des Problems.

Im September 2017 ist das Fundament fertig, und wir wollen demnächst das Backhaus wieder aufbauen, damit es zum Weihnachtsbasar genutzt werden kann. Besonders dankbar sind wir Helmut Großkreuz, der das Dach gedeckt hat und den vielen Helfern wie beispielsweise Hauke und Tobias.

Im November ist es dann soweit, das Fundament ist verfugt, das Dachgerüst wird montiert und unter der fachlichen Anleitung von Dachdecker Helmut werden die Ziegel eingedeckt.

Nach getaner Arbeit können wir endlich im Trockenen stehen, und auch unsere Zimmerer haben die Rückwand bereits verlattet.

Die unendliche Geschichte neigt sich ihrem Ende zu: Kurz vor dem traditionellen Ottenser Weihnachtsmarkt haben wir es geschafft, und das neue Backhaus wird provisorisch in Betrieb genommen. Die Bilder wurden von Henning und Werner bereitgestellt.

Alter und neuer Vorstand

Am Freitag, 08.April 2016, fand unsere Jahreshauptversammlung statt.

Vorstandsmitglieder (von links) Rita Osterloh, Hans-Jürgen Kramm, Hans-Georg Sichlinger, Dorothea Balzer und Heike Wichern

Unserer amtierender Vorstand wurde für seine Arbeit im vergangenen Jahr gelobt und einstimmig entlastet. Anschließend wurden zwei Vorstandsmitglieder wiedergewählt, also der gesamte Vorstand macht weiter.

In der anschließenden Vorschau auf das Jahr 2016 wurden einige wichtige Vorhaben genannt:

Reparatur der Remise erfolgt einstimmig, die Dachpfannen sollen von den Mitgliedern selbst abgenommen werden.

Das Backhaus muss ebenfalls repariert werden, denn das Dach senkt sich. Ein neues Fundament muss errichtet werden.

Ein neues Zelt muss angeschafft werden, da nach dem Weihnachtsbasar das alte durch Sturm und Regen zerstört wurde.

Für das laufende Jahr soll wieder ein Erntefest veranstaltet werden, um die Tradition zu erhalten. Das Motto des Erntewagens muss noch festgelegt werden.

Das Erntefest soll verknüpft werden mit einer abendlichen Disco. Wir wollen einen Treffpunkt für hiesige Jugendliche organisieren.

Erntefest 2016

Die Erntekronenbinder in Buxtehude-Ottensen feierten am Samstag, den 17. September ihr Erntefest. Wie angekündigt, wollen die Ottenser zukünftig jährlich im Herbst ein Dorffest feiern. Alle zwei Jahre soll es ein Erntefest sein.

In diesem Jahr hatten wir besonderes Glück mit dem Wetter. Vormittags Regen, und mit Beginn des Erntefestes um 13:00 Uhr schien die Sonne. Beim Kronenwirt Wolfgang Osterloh trafen sich die geschmückten 19 Erntewagen und Trecker und zogen durch unser Dorf. Voraus der Spielmannszug aus Sauensiek, und gesichert durch Polizei und Feuerwehr ging es durch die Straßen von Ottensen. Es waren Wagen von örtlichen Vereinen, privaten Personen, vom Sportverein bis zu den Erntekronenbindern und natürlich Grundschule und Kindergarten dabei; auch Gäste aus Goldbeck, Rübke und Sauensiek waren mit von der Partie. Zahlreiche Zuschauer winkten und begrüßten die Aktiven aus Ottensen und befreundeten Vereinen aus den Nachbarorten. Einige Wagen wurden besonders gefeiert, so z.B. die Ötzis von Ottensen auf dem Wagen der Ur-Ottenser, die mit Keulen und Trinkhörnern die Zuschauer begeisterten.

Nachdem der Umzug die Remise erreicht hatte, wurde die Erntekrone auf den Platz getragen und es gab einige kurze Begrüßungsworte. Auf dem Platz sorgte der Spielmannszug für musikalische Untermalung, und die Musik- und Spinnradgruppe aus Hemmoor stellte vor der Remise ihr Handwerk vor.

Die Besucher ließen sich Kaffee und Kuchen schmecken, auch Bier und sonstige Getränke waren neben Bratwurst und Pommes die Renner. Währenddessen zeigten die Kinder aus Kita und Schule was sie eingeübt hatten und bekamen riesigen Applaus.

Auch die Spielmöglichkeiten wie Hüpfburg und andere Stationen wurden intensiv genutzt, gefördert durch städtische Mittel des Ortsvorstehers Heinrich Meyer sowie Mittel der Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Volksbank Geest. Auch private Spender haben weitere Spielmöglichkeiten für Kinder gesponsert, wofür wir uns bei allen herzlich bedanken. Bei einer Spendensammlung am Nachmittag für die Restaurierung unseres Backhauses kamen immerhin ca. 170 Euro zusammen. 

Ab 17 Uhr bis 23 Uhr übernahm DJ Paddy die Verantwortung für die Musik. Es wurde getanzt und endlich war auch mal etwas für die Jugendlichen des Ortes dabei.

Die Erntekronenbinder danken allen Mitwirkenden für ihr Engagement und besonders den Gästen für ihr Kommen. Wir hoffen auf ähnliches Interesse bei den kommenden Veranstaltungen und würden uns freuen, wenn einige Besucher sich dazu entscheiden könnten, die Beitrittserklärung auf unserer Homepage zu nutzen.